Lekkerland Stellenbörse
DE / EN
Jetzt freie Stellen finden
Startseite
Macher bei Lekkerland
Karrieremacher

Karrieremacher: Niels Bungenstock

Vom Trainee zum Corporate Product Manager E-Commerce

Internationaler Handel hat mich schon im Studium interessiert. Ebenso Online-Handel. Bereits als Student habe ich ein Start-up im eCommerce gegründet. An beides wollte ich anknüpfen und habe mich daher für ein Traineeship bei Lekkerland entschieden. Lekkerland hat verschiedene eCommerce-Ströme und macht mehr als nur die Auslieferung von Snickers, Cola und Mars. Es entwickelt eigenständige Foodservice- und Marken-Konzepte und hat verschiedene Business-Units. Also ein bunter Strauß an Themen. Zudem ist das Programm europaweit ausgerichtet.

Begonnen habe ich im Oktober 2011 in der Konzernzentrale in Frechen. Ich konnte mein Trainee-Programm von Anfang an mitgestalten und erst einmal offen lassen, wo es später genau hingehen soll. So habe ich jeweils drei Monate in der Logistik, im Vertrieb, HR und Einkauf mitgearbeitet, bevor ich ins Process-Management gewechselt bin. Für mich die perfekte Chance, sowohl ein breites Netzwerk bei Lekkerland, als auch zu Partnern und Kunden zu knüpfen. Nach meiner Anschlussposition bei der Lis, wo ich das Thema Enterprise Mobility vorantreiben konnte, bin ich bei der Lekkerland AG & Co. KG als Corporate Product Manager E-Commerce tätig. In dieser Position kümmere ich um die Konzeption und Prozessgestaltung der E-Commerce Plattformen.

Ganz gleich, wo ich mich gerade bei Lekkerland befand, man hat mir überall das Vertrauen entgegengebracht, Themen eigenständig zu bearbeiten und zu einem guten Ergebnis zu führen. Zum Beispiel habe ich beim Projektmanagement die Auswahl von Dienstleistern eigenständig durchgeführt und vor den wichtigsten Entscheidungsträgern präsentiert. Power distance gibt es bei Lekkerland nicht. Bestes Beispiel ist mein Mentor während der Traineezeit.

Es war der damalige Geschäftsführer von Lekkerland Deutschland. Wir haben uns monatlich getroffen, zudem konnte ich mich auch so bei ihm melden. Neben dem Austausch durfte ich ein eigenes Projekt übernehmen und über alle Fachbereiche bis in die Praxis vorantreiben. Es ging um mobile applications, also genau mein Thema. Insgesamt war meine Entwicklung bei Lekkerland das Ergebnis einer engen Begleitung, regelmäßiger Abstimmungsrunden und eines proaktiven Dialogs mit der Personalentwicklung. Sehr hilfreich waren auch die Trainings bei der Lekkerland Academy. Ich konnte aus einem Pool an Themen die für mich wichtigsten Schulungen auswählen, unter anderem Prince2 Projektmanagement.

Als abschließende Auslandsstation habe ich mich für Belgien entschieden. Mir war da schon klar, dass ich nach meiner Zeit als Trainee bei “Become One” mitwirken wollte – ein riesiges SAP-Projekt zur Vereinheitlichung der gesamten Systemlandschaft bei Lekkerland. In Belgien konnte ich mich auf meine Anschlussposition bei Lekkerland information systems (LIS) perfekt vorbereiten.

Heute bin ich Corporate Product Manager E-Commerce bei Lekkerland. Hier treibe ich das Thema Mobility an entscheidender Stelle voran und meine Karriere gleich dazu.